Madeline Folgmann für WM in Korea nominiert

Madeline Folgmann ist von der Deutschen Taekwondo Union und ihrer Nationaltrainerin Yeonji Kim zur Taekwondo Weltmeisterschaft in Muju Korea in ihrer Gewichtsklasse bis 53kg nominiert worden.

Die Athletin der TG Jeong Eui Nettetal reist als Nummer 5 der Weltrangliste und U21 Europameisterin ins Mutterland des Taekwondo. In Muju, dem Austragungsort der Weltmeisterschaften, befindet sich das neue Zentrum des WTF Taekwondo, das Taekwondowon. In einem groß angelegten Areal wird Taekwondo dort in seiner ganzen Vielfalt dargestellt und gelehrt. In der Imposanten T1 Arena werden die Wettkämpfe der Weltmeisterschaft vom 24-30 Juni ausgetragen.

Nach nur kurzer Erholungsphase nach der Europameisterschaft im April laufen die Vorbereitungen auf die WM seit Wochen schon auf Hochtouren. Intensive Trainingseinheiten und vor allem Sparring stehen auf dem Programm der 20-Jährigen Sportstudentin. Diese Woche ist Folgmann zu einem Lehrgang mit der Nationalmannschaft in Manchester um dort mit dem Profi Team GB zu trainieren. Im Team GB trainieren unter anderem unter Trainer Paul Green die Olympiasiegerinnen Bianca Walkden und Jade Jones. Dann noch einige Tage Training in Nettetal bevor es am 16. Juni für Folgmann nach Korea geht.

Ein Vorbereitungstrainingslager und Akklimatisierung steht bis zum 24. auf dem Programm der Deutschen Taekwondo Nationalmannschaft. Am 26. muss die bald Hinsbeckerin auf die Waage und am 27. ist ihr erster Wettkampftag. Schafft sie es sich durch die Vorrunden zu kämpfen, bestreitet sie am 28. das Halbfinale und das große Finale.

Nach der Jugend WM 2014 in Taiwan und der Senioren WM 2015 in Chelyabinsk/ Russland ist dies Folgmanns 3. Weltmeisterschaft an der sie in ihren jungen Jahren teilnimmt. Ihre Nominierung ist aber alles andere als eine von vorne rein klare Angelegenheit. Die Gewichtsklasse bis 53kg ist derzeit bei den Deutschen Damen die am härtesten umkämpfte Gewichtsklasse. Viele starke Athletinnen bieten sich einen harten Wettstreit, da wären zu nennen Roxana Nothaft aus Nürnberg, die in Abwesenheit von Folgmann Deutsche Meisterin wurde und viele Internationale Punkte gesammelt und in der Weltrangliste nach oben gekommen ist.

                                                                                   Ela Aydin aus Dachau die eine starke U21 Euro gekämpft hat und erst im Finale gegen Folgmann unterlag. Des weiteren noch Julia Ronken vom TSC Gladbeck, Tabea Wenken AC Ückerath und Carolin Stahl aus dem Westerwald die international sich durchsetzen können und immer wieder starke nationale Konkurrenz darstellen.

Die Kämpferin vom Niederrhein nimmt dies sportlich und sagt, dass gerade diese nationale Konkurrenzsituation sie immer wieder zu Höchstleistungen treibt. Ein zurücklehnen und auf den Lorbeeren ausruhen ist einfach nicht möglich.

Desto größer ist die Vorfreude auf das Highlight, WM in Korea, nach der Nominierung der DTU und der Nationaltrainerin Kim. Folgmann will alles geben um Nettetal wieder feiern zu lassen, weiß aber genau, dass zu einem großen Erfolg wie in Sofia bei der Europa- meisterschaft am Wettkampftag alles passen muss.