Vorbericht: 20 Jahre Euregio Cup in Nettetal

Das Traditionsturnier von Nordrhein-Westfalen ist in seiner 20. Auflage längst zu einem Treffen der Generationen geworden. Einstige Kämpfer von damals sind heute Eltern in den Reihen der TG Kämpfer.

So der Nachwuchskämpfer der TGN Leon Böttcher, der einer der über 300 Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ist. Er startet in diesem Jahr zum ersten Mal beim Euregio Cup, wie einst seine Mutter Jacqueline Böttcher, die eine erfolgreiche Kämpferin der TG Jeong Eui Nettetal war.

Heutige Stars der Taekwondo-Szene haben auf dem Euregio Cup ihre ersten Kampferfahr- ungen gesammelt. Allen voran natürlich Madeline Folgmann die im Alter von 8 Jahren das erste Mal in Nettetal die Kampffläche betrat und man sieht was daraus werden kann. Einige Trainer von heute waren selbst damals noch aktive und haben beim Euregio Cup gekämpft und betreuen heute ihre Schützlinge.

Vor 21 Jahren waren es die Aktiven Kämpfer und Mitglieder der TG Nettetal die den Vorstand dazu brachten ein eigenes Turnier auszurichten in Nettetal.

Von je her war es das Anliegen der Verantwortliche der TGN, um den 1. Vorsitzenden Panagiotis Dimitriadis, ein Turnier für Sportler und Trainer zu schaffen und zugleich Werbung für den Taekwondo-Sport in der gesamten Region zu betreiben.
Wenn wir zurückblicken und die Generation sehen die den Euregio Cup geprägt haben und bis heute zu dem machen was es ist, ein Turnier für Taekwondo begeisterte, freuen wir uns auf die 20. Auflage des Traditionsturniers am 4. November in der Sporthalle an der Süchtelnerstrasse, ab 9:30 Uhr.

Von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr wird es im Rahmen des Euregio Cup eine Autogrammstunde geben, mit zwei absoluten Stars der Deutschen Taekwondo Szene. Die Nettetalerin Madeline Folgmann amtierende Europameisterin der U21, Bronze Medaillengewinnerin der Universiade und fünfte in der Weltrangliste. Sowie die Swisttalerin Yanna Schneider erste und bislang einzige Jugendweltmeisterin und aktuell in der Weltrangliste Platz 8 belegt. Beide werden nicht nur Autogrammkarten verteilen, sondern auch gern mit Tipps aus ihren Erfahrungen weiterhelfen.