Madeline Folgmann auf dem Weg zur Euro nach Russland

Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal ist am Montagmorgen, nach ihrer letzten Trainingseinheit mit ihrem Trainer Björn Pistel, zur Europameisterschaft nach Russland aufgebrochen. Für diese wurde sie bereits vor einigen Wochen von der Deutschen Taekwondo Union nominiert, in ihrer Gewichtsklasse bis 53 kg. 

Ihre Bilanz in diesem Jahr ist bis dato sehr beeindruckend, denn bei allen Turnieren wo sie bislang angetreten ist kam sie aufs Podium. Aber dies zählt jetzt nichts mehr, weiß die 21-jährige Bundeskaderathletin, das Wichtigste ist nun mein erster Kampf auf der Euro in Kazan. Das ist das erste große Highlight in diesem Jahr, für das ich mich die letzten Monate mit meinem Trainer akribisch vorbereitet habe.

Eine Europameisterschaft ist einer der Höhepunkte eines jeden Athleten zudem alle optimal vorbereitet kommen, ergänzt Björn Pistel. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und uns intensiv und sehr individuell auf dieses Highlight vorbereitet, so das Madeline mit einem guten Gefühl nach Russland reisen kann. Wir haben alles getan damit Madeline auf den Punkt topfit ist, das ist es was in unserer Macht steht, alles weitere wie Kampfrichter, Technik, Umfeld etc. können wir nicht beeinflussen und hoffen das unser Fleiß der Vorbereitung sich auszahlen wird. Trainer Pistel reist am Donnerstag nach um Folgmann vor Ort zu unterstützen.

Die Gewichtsklasse -53 kg ist im World Ranking dominiert von Europäern, was bedeutet, dass die Besten der Welt in Kazan aufeinandertreffen werden. Folgmann gehört als 3. der Weltrangliste natürlich zum Favoritenkreis, allerdings wird es schon in den ersten Runden zur Sache gehen, denn leichte Gegner gibt es bei einer EM nicht.

Die Europameisterschaften in Kazan starten am Donnerstag offiziell. Madeline Folgmann greift am Freitag ins Geschehen ein. Da gilt es dann wieder unserer Eurofighterin vom Niederrhein die Daumen zu drücken.