TGN bei den Türkish Open

Madeline Folgmann von der TG Nettetal erkämpft sich bei den Turkish Open erneut Platz fünf und schrammt wie vor einigen Tagen beim President Cup knapp an einer Medaille vorbei. Ebenso kämpft sich Teamkollege Raoul Heurs bis in den Medaillenkampf durch. 

Nach Freilos kämpft sich die Nettetalerin mit einem Sieg über Iran 21:0 durch die erste Vorrunde und kassiert keinen Gegentreffer. Was nicht selbstverständlich ist denn die Iranerin war standesgemäß sehr flexibel und gut zum Kopf. Im Achtelfinale schaltet die Seenstädterin die Spanierin Lorena Cabal Solaz deutlich mit 24:7 aus und kämpft sehr stabil und lässt gegen die flinke Südeuropäerin nichts zu und punktet mit vielen Variablen Aktionen.

Zum President Cup zeigte sich Folgmann bis dahin viel stabiler und lies kaum Treffer zu. Im Viertelfinale traf sie auf die Türkin Tugba Yilmaz, die beim President Cup Bronze in der 57 kg Klasse erkämpfen konnte. Die Studentin der Sportwissenschaften kämpft in den ersten beiden zu verhalten und überließ der Türkin zu sehr das Feld. Mit einem Rückstand on 2:7 geht es in die letzte Runde. Folgmann schaffte zwar das 5:7, war aber insgesamt nicht so locker wie in den Kämpfen zuvor und unterlag am Ende mit 5:13.

Ein etwas holpriger Start nach dem letzten Jahr der vielen Erfolge, aber wir wissen wo die Potenziale liegen und werden hart weiterarbeiten. Aber in der Türkei war es erst der Start einer intensiven Turnierphase, denn Ende März folgt jede Woche ein Turnier.

Raoul Heurs der in der Klasse der Jugend bis 73kg an den Start ging zeigte sich wie ausgewechselt zu seiner Leistung zum President Cup noch vor einigen Tagen. Er hatte in der Zwischenzeit mit seinem Trainer an den Fehlern gearbeitet und dies war von Erfolg gekrönt.

Im ersten Kampf besiegt er den Türken Muhammed Emir Targut vom Türkischen Nationalteam deutlich mit 24:9. Im Achtelfinale konnte er sich gegen den Russen Alexandr Denisov noch mal steigern und zeigte ein super Präsens auf der Kampffläche. Das war es was Trainer Pistel unter anderem von ihn gefordert hatte. Zudem zeigte er sich deutlich verbessert im Infight was ihm zum verdienten 10:3 Sieger machte. Im Viertelfinale unterliegt er nach gutem Kampf dem starken Russen Imanov mit 7:13. Auch wenn es nicht für eine Medaille gereicht hat, verkaufte sich Heurs sehr gut und kann auf seine Leistungen aufbauen. Next Stopp für Raoul sind die Slowenien Open in der nächsten Woche.

Resümee, für beide war eine Medaille zum Greifen nah, aber sie haben noch nicht zugegriffen. Trotzdem zeigten beide eine Steigerung zum ersten Turnier des Jahres und man hat gesehen, dass einige Favoriten noch nicht voll auf der Höhe sind und weitere Athleten aufgeschlossen haben. Somit wird die Konkurrenz nicht weniger. Es waren gleich zwei top Turniere zum Jahresbeginn. In den nächsten Wochen heißt es jetzt den Rhythmus wieder zu finden.