Antonia Beck darf zum Jugendlager der Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Mit einer umfangreichen Bewerbung bei der Deutschen Sportjugend, des DOSB, hatte sich Antonia Beck von der TG Nettetal/ TU NRW für das Deutsche Olympische Jugendlager, das während der Olympischen Spiele in Japan stattfindet beworben.

Als ich die Ausschreibung für das begehrte Jugendcamp gesehen habe wusste ich, dass das Profil optimal auf Antonia passt berichtet ihr Trainer Björn Pistel. Die Nettetalerin ist neben ihrem Leistungssport dem sie 6-mal die Woche nachgeht auch Gymnasiastin der Liebfrauenschule und bestreitet ihre Schulische Ausbildung bilingual. Antonia und ihre Eltern waren sofort Feuer und Flamme für das Projekt und es ging an die Bewerbung.

Der Aufwand hat sich gelohnt, Antonia wurde von den Vorständen der Deutschen Sportjugend und der Deutschen Olympischen Akademie unter unzähligen tollen Bewerbern ausgewählt und hat die Zusage bekommen, das sie in Tokio im nächsten Jahr dabei ist. Sie ist dann eine von fünfzig jungen deutschen Athleten, die Deutschland im Land der aufgehenden Sonne vertreten.

Neben dem kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Japan, stehen natürlich der Austausch zwischen den Nationen der Welt auf dem Programm. Hinzu kommen viele Besuche bei Olympischen Veranstaltung und Sportereignissen.

Ein toller Erfolg für Antonia und ihre Familie das Ihre Bewerbung erfolgreich war. Sie wird viele unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen sammeln für sich selbst und für ihren Verein TG Nettetal, sowie die TU NRW und DTU. Durch Antonia werden wir im nächsten Jahr hautnah in Tokio dabei sein.

Bewerbungsvideo von Antonia